- Kostenlos den besten Baukredit berechnen!

Wintergärten und Gewächshäuser – Licht und Schatten als Schritt 4

Wo Sie im Winter aufgrund der Heizwirkung so viel Sonne wie möglich in den Wintergarten und ins Gewächshaus bekommen wollen, da möchten Sie im Sommer lieber etwas Schatten und etwas niedrigere Temperaturen. Deshalb gilt es Lösungen für den richtigen Ausgleich von Licht und Schatten in den Glasbauten zu finden. Neben Rollos und sogenannten Sonnensegeln für die individuelle Beschattung sind aber noch andere Lösungen möglich. Zudem sollten Sie bei der Planung des Wintergartens sowie auch eines Gewächshauses an die Belüftung derselben denken. In unserem letzten Teil dieser Ratgeber-Reihe finden Sie nun entsprechende Hinweise und Lösungen.

Beschattung mit Rollos und Segeln: Außen, Innen, Mitte

Gerade beim Wintergarten, der auch als Wohnraum genutzt wird und dessen Raumklima mit dem des Wohnhauses interagiert, werden Beschattungsmöglichkeiten benötigt. Hier wollen wir Ihnen drei mögliche Rollo-Lösungen aufzeigen sowie deren Vor- und Nachteile:

Außenrollos für den Wintergarten

Außenrollos weisen Licht und Wärme schon ab, bevor diese überhaupt die Chance haben, in den Glasbau einzudringen. Das heißt, dass hier effektiv gegen Überhitzung vorgegangen wird und auch das ständige Lüften ausfällt. Jedoch ergibt sich auch das Problem der Reinigung: Außenrollos können durch Regen, Staub, Pollen, Harz und so weiter je nach Standort und Beanspruchung verschmutzen. Die Reinigung kann sich schwierig gestalten.

Rollos in der Verglasung des Wintergartens

Bei modernen Glaswänden für den Wintergarten ist nicht nur ein Heizsystem integriert (s. Teil 3 dieser Ratgeber-Reihe), sondern bei manchen Modellen auch ein Rollo. Dieses kann elektronisch aktiviert werden. Der große Vorteil ist natürlich, dass weder Staub noch Feuchtigkeit noch andere verschmutzende Materialien herankommen. Auch werden Licht und Wärme schon vor dem Eindringen in den Wintergarten abgewiesen. Der Nachteil: Gehen Rollos oder Elektronik kaputt, ist ein Austausch nötig – und das kann sich finanziell bemerkbar machen.

Innenrollos und Sonnensegel mit Vor- und Nachteilen

Sehr beliebt sind Systeme mit einfachen Drahtseilen, an denen mit Ösen oder Haken befestigtes Tuch entlanggezogen werden kann. Gleiches kennt man auch von Terrassen, Balkonen oder Pavillons. Der Vorteil liegt in den vergleichsweise niedrigen Kosten, der einfachen Bedienung und Wartung sowie in der individuellen Gestaltung. Der Nachteil: das Licht dringt bereits in den Glasbau, sodass sich eine gewisse Wärmeentwicklung ergibt – auch wenn deren Maximum durch die Rollos nicht erreicht wird.

Die natürliche Beschattung von Glasbauten durch Bäume

Gewächshaus LichtSowohl Wintergärten als auch Gewächshäuser können im Sommer von einem Laubbaum vor zu viel Sonneneinstrahlung geschützt werden. Gerade im Hinblick auf Gewächshäuser ist hier aber zu sehen, dass der Glasbau nicht den ganzen Tag im Schatten steht, sondern zumindest im Halbschatten oder besser teilweise im Sonnenlicht. Eine gewisse Heizwirkung soll sich ja ergeben. Beim Wintergarten ist Sonne für die darin befindlichen Pflanzen auch meist essenziell, sodass diese am Morgen und am Abend einfallen können sollte. Besagter Laubbaum sollte also im Süden bzw. Südwesten des Glasbaus stehen.

Doch warum unbedingt ein Laubbaum? Nun, dieser verliert im Herbst seine Blätter und ist im Winter kahl. Das ermöglicht der willkommenen Wintersonne auch über den Mittag, in die Glasbauten einzustrahlen. Wie bereits im dritten Teil dieser Artikel-Reihe angemerkt, macht sich die Einstrahlung des Sonnenlichts von Herbst bis Frühling durchaus in einer (wenn auch geringen) Heizleistung bemerkbar. Entsprechend weniger muss dann zugeheizt werden. Das ist auch beim Gewächshaus wichtig, wenn es für den winterlichen Betrieb ausgelegt sein soll.

Die richtige Lüftung für Gewächshäuser und Wintergärten

Oberlichter sind natürlich bei beiden Glasbauten ein Muss. Wie jeder weiß, steigt warme Luft nach oben und somit auch die feuchteste Luft. Also sollte sie auch genau dort direkt nach draußen befördert werden. Doch es muss auch Luft nachströmen können. Ideal ist da beim Einsatz von Sattel- und Pultdächern weitere Fenster oder zu öffnende Klappen an den Wänden unter der niedrigsten Stelle anzubringen. So zieht die Luft die Schräge des Dachs entlang und drängt die wärmste und feuchteste Luft, gefolgt von weiteren warmen Luftmassen, hinaus. Ein idealer Luftaustausch, der auch im Winter nur ein kurzes Lüften verlangt, was das Auskühlen des Raums und dessen Wände verhindert.

 

Unter der Überschrift „Profitip [sic]“ schreibt Klaus Fisch in seinem Ratgeber Selbst Wintergärten und Glashäuser bauen im Hinblick auf den Wintergarten: „Am wirkungsvollsten werden die Klappen an der Stehwand und am Abluftflügel im Dachbereich angebracht. In diesem Fall strömt die Außenluft durch die Zuluftklappen am Glasdach entlang und nimmt die heiße Luft im Inneren des Gebäudes durch die Dachlüftung wieder mit nach außen.“ Weiterhin rät Fisch zur Beratung und Berechnung durch einen Fachmann: „Lassen Sie sich von einem Fachmann ausrechnen, wie groß die Zu- und Abluftöffnungen sein müssen, damit Sie später nicht in einer unangenehmen Zugluft sitzen müssen.

Die richtige Beleuchtung für Pflanzen

Damit Pflanzen am besten gedeihen, brauchen sie nicht nur einen erhöhten Gehalt an Kohlendioxid (CO2) in der Luft, sondern auch Wärme und darüber hinaus das richtige Licht. Wenn Sie im Winter neben einer Heizung (s. Schritt 3) auch das richtige Licht für das Gewächshaus und dessen Pflanzen liefern wollen, dann setzen Sie nicht auf herkömmliche Lampen und Leuchtmittel. Ideal ist für Pflanzen ein Mix von rotem, violettem und blauem Licht. Ein Farbspektrum unter einem Blau von 450 nm Wellenlänge und einem Rot über 650 nm Wellenlänge wird durch spezielle Leuchtstoffröhren und LED-Lichtern erreicht, welche auch in der Pflanzenzucht genutzt werden. Gerade LEDs sind dabei stromsparend.

Fazit zum Bau von Wintergärten und Gewächshäusern

Bei der Planung eines Glasbaus (Schritt 2) müssen Sie eventuell einige Vorschriften der Bauverordnung beachten und ggf. auch Dokumente für die Baugenehmigung (Schritt 1) einreichen. Dann können Sie nach Genehmigung Ihres Projekts mit dem Bau starten, bei dem Sie auf keinen Fall die Beheizung des Wintergartens oder Gewächshauses (Schritt 3) vergessen sollten. In diesem sowie den drei vorigen Artikeln in unserem Magazin haben Sie ein paar Hinweise und Tipps bekommen, die Sie auf wichtige Themen stoßen und auf Ihr angestrebtes Projekt vorbereiten sollten. Wir hoffen, dass Sie einen Nutzen daraus ziehen konnten und wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Glasbau!

 

Calculator Back to top Open Sidebar